Speck im Müritz-Nationalpark

Mitten im Müritz-Nationalpark gelegen, ist Speck der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren. Speck erreicht man am einfachsten von Waren aus.
Im Ort gibt es eine klassizistische Kirche (erbaut 1876/77) sowie das Specker Schloss. Das Gebäude wurde 1937 durch den Leipziger Großverleger Kurt Hermann erbaut. Mit Ende des zweiten Weltkrieges zog die russische Kommandantur in das Schloss ein.
Über einen urigen Holzsteg hinter dem Schloss gelangt man an den Priesterbäker See, tief im Müritz-Nationalpark.
Speck ist mit dem Auto von Waren aus erreichbar. Von Süden und Osten kommt man in den Ort nur mit dem Nationalparkbus, dem Fahrrad oder zu Fuß.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.